News

30.11.2018

Winterglück am Lienzer Christkindlmarkt
Weihnachtliche Kreationen des Soroptimist Clubs Lienz sind der Renner
 
 

Adventmarkt der sozialen Vereine in Lienz, 1. Dezember 2018: Eine Premiere für unseren Club. Wir waren erstmals mit einem Stand vertreten. Mit dabei hatten wir gute Laune, viele gute Sachen und  fröhliche vorweihnachtliche Stimmung. Vor allem fanden die soroptimistischen Kreationen großen Anklang, die wir in Zusammenarbeit mit der Unterweger Früchteküche und der Fa. Abaco, Bierspezialitaeten anboten und „Winterglück“ (Hollersulze) und „Glüh Kriek“ (heißes Süßbier) genannt hatten. Ein voller Erfolg! Wir versenden gerne Informationen an alle anderen Christkindln.

mehr...

29.11.2018

Orange als Zeichen gegen Gewalt an Frauen

16 days to end violence against woman 2018

Der Soroptimistclub Hermagor setzt in Kooperation mit der Stadtgemeinde Hermagor ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und lässt aus diesem Anlass das Rathaus der Bezirkshauptstadt 16 Tage lang orange erstrahlen.

25.Nov.vor dem Rathaus, (c) Susanne Kühne)
25.Nov.vor dem Rathaus, (c) Susanne Kühne)


mehr...

27.11.2018

Club Murau: Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt

Orange Akzente in Murau

Der Soroptimist Club Murau setzt in Unterstützung der Öffentlichkeitskampagne mit zwei orange leuchtenden Gebäuden ein sichtbares Zeichen in Murau:
Schloss Murau und das Haus unserer Clubschwester Heide Zeiringer in der Anna Neumann Straße 3.
In Zusammenarbeit mit dem Kreativ-Zweig des BORG Murau werden weitere orange Akzente in der Stadt gesetzt.

Murauer Soroptimistinnen vor dem beleuchteten Schloss(c)SI Murau
Murauer Soroptimistinnen vor dem beleuchteten Schloss(c)SI Murau


Ziel der Kampagne ORANGE THE WORLD ist es, auf die „beschämende Tatsache aufmerksam zu machen“, (UN Generalsekretär), um Bewusstsein für das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu schaffen, auf das Ausmaß und die verschiedenen Ausprägungen von Gewalt  und  darauf hinzuweisen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen eine fundamentale Menschenrechtsverletzung ist.
Die Botschaft ist eindeutig und klar und  betrifft uns alle: Schauen Sie nicht weg, tolerieren Sie solche Verhaltensweisen nicht, schweigen Sie nicht angesichts von Gewalt.
„Hinschauen und Handeln“ ist daher auch der Titel unserer Veranstaltung am 7.Dezember 18.00 am Hauptlatz in Murau. Siehe eigene Einladung.

 

Die Aktion „16 Tage gegen Gewalt“ wird in Österreich in Zusammenarbeit von drei Organisationen durchgeführt: UN Women NKÖ, Soroptimist International Austria mit der Schirmherrin Ursula Strauss und HeForShe Graz.
Die SchülerInnen des Kreativ-Zweiges des BORG Murau, Leitung Mag. Sabine Zirker, gestalten Auslagen am Hauptplatz und in der Anna Neumann Straße.


Unser Dank ergeht an die Sponsoren und alle die unsere Aktion unterstützen!

mehr...

02.10.2018

Luzia Artmüller gewinnt den Soroptimist-Preis 2018

Anerkennung für ihr Lebenswerk in der Mädchen-WG 'Mission:Possible'

„Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen“ (Marie v. Ebner-Eschenbach). Nicht allen, aber sehr vielen Mädchen und jungen Frauen wird in der Wohngemeinschaft „Mission Possible“ in Brunn am Gebirge unter der Leitung von Luzia Artmüller geholfen. 

Sehr groß war daher die Freude des Soroptimist Club Mödling über die Entscheidung der Jury: Ihr starker sozialer Einsatz wurde beim Deutschsprachigen Freundschaftstreffen 2018 der Soroptimistinnen in Loipersdorf mit dem Soroptimistpreis ausgezeichnet.

BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky
BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky

Vom 14.9-16.9.2018 fand in Loipersdorf das Deutschsprachige Freundschaftstreffen der Soroptimistinnen statt. Unter dem Motto „Frauenrechte sind Menschenrechte“ wurden den zahlreichen Besucherinnen interessante Vorträge und Diskussionen geboten, die in geselligen Runden zu anregenden Gesprächen führten. Die Künstlerin Elfi Semotan beeindruckte mit ihrer Ausstellung großformatiger Fotos.

Höhepunkt des Abends für den Soroptimist Club Mödling war die Verleihung des Soroptimistpreises 2018 an Luzia Artmüller, Geschäftsführerin von Mission Possible. In dieser Wohngemeinschaft werden Mädchen aus schwierigen familiären Situationen bis zu ihrem Schul- oder Lehrabschluss betreut und unterstützt. Im Sinne des soroptimistischen Schwerpunktes „Education“ und „Female Empowerment widmet sich „Mission Possible“ der psychischen und körperlichen Stärkung dieser Mädchen, fördert ihre Ausbildung durch Organisieren von Lehrstellen, Praxisplätzen und  Nachhilfeunterricht. Mit ihrem Team ermöglichte Luzia Artmüller schon über hundert jungen Frauen einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Ihr großes Engagement und ihre couragierte Arbeit haben durch die Verleihung des Soroptimistpreises eine verdiente Wertschätzung und sichtbare Anerkennung bekommen.

Fr. BM Dr. Juliane Bogner-Strauß überreichte feierlich der strahlenden Gewinnerin die Trophäe und einen Geldbetrag von EUR 3.500, der zweckgebunden für die Wohngemeinschaft verwendet wird. In ihrer Dankesrede schilderte die Preisträgerin in beeindruckenden Worten kurze Sequenzen aus ihrer Arbeit.

Der Soroptimist Club Mödling ist seit seiner Clubgründung 2015 vom emotionalen und finanziellen Engagement von Frau Artmüller sehr beeindruckt. Die Unterstützung der Mädchen von „Mission Possible“ zählt zu den Schwerpunkten des Clubs. 

(Text: Linda Wallner-Coen)

mehr...
06_SI_Preis_LArtmueller_201809dftIMG_4832.jpg257_SI_MP_Sommerfest.JPG

01.10.2018

Renate Magerle an Marcella Sigmund-Graff

Übergabe der Präsidentschaft in Loipersdorf

Das Deutschsprachige Freundschaftstreffen 2018 in Loipersdorf bildete den würdigen Rahmen der Präsidentschaftsübergabe von Renate Magerle an die Wiener Neustädterin Marcella Sigmund-Graff.

Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg
Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg

Renate Magerle zog die Bilanz über zwei Jahre intensiver Arbeit für die österreichischen Soroptimistinnen. Dabei ist es Magerle gelungen, das Wirken der CS aus dem "Unbeachtetsein"  zu lösen und in der Gesellschaft deutlich sichtbarer zu machen. Female Empowerment - ihr Motto - wurde nicht nur in den Clubs sondern auch in der Öffentlichkeit zum Thema.

Marcella Sigmund-Graff will den Mittelpunkt ihres Programmes - auch ihrem beruftlichen Engagement entsprechend - auf Bildung legen: "Bildung bewegt" soll dementsprechend in den Clubs zu Projekten in Aus- und Weiterbildung anregen.

mehr...

123 ••8