News

13.12.2020

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr wünscht SI Club Lienz/Osttirol



mehr...

24.11.2020

Orange the World 2020

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr mit der Beleuchtung von rund 200 öffentlichen Gebäuden in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn.

Die Botschaft dabei ist klar: Hinsehen. Handeln.

Schloß Bruck in Lienz ® Mag. Stefan Weis
Schloß Bruck in Lienz ® Mag. Stefan Weis

Der 2. Lockdown hat begonnen und es ist nicht abschätzbar, wie lange die notwendigen Maßnahmen dauern werden. Fakt ist, dass diese Situation ähnlich wie im Frühjahr viele Familien, insbesondere Frauen und Kinder, vor zahlreiche Herausforderungen und Belastungen stellt. Enger Wohnraum, Homeschooling, Home Office, Arbeitslosigkeit, kaum soziale Kontakte sowie existenzielle und finanzielle Ängste führen zu Überforderungen, Stress und Eskalationen. Häusliche Gewalt hat bereits zu Beginn der Covid 19-Krise zugenommen und kann sich in den nächsten Monaten nochmals steigern.

Soroptimist Club Lienz/OSttirol ist es  ganz besonders wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Beraterinnen des Frauenzentrums Osttirol immer erreichbar sind. Wenn aufgrund von Covid-19 Maßnahmen ein persönliches Gespräch nicht möglich ist, sind sie telefonisch oder per Mail immer erreichbar und  jede von Gewalt betroffene Frau und deren Kinder bekommen jederzeit Hilfe und Unterstützung.

Frauenzentrum Osttirol, Tel.04852/67193, info@frauenzentrum-osttirol.at, kostenlos und vertraulich

Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555 

mehr...

24.11.2020

Die Kostbarkeit der Nähe zueinander

erkennen wir erst in Zeiten der Trennung

Soroptimist-Club Lienz/Osttirol ist leider auch von den Auswirkungen der COVID-19 Krise betroffen
und können aufgrund der gegebenen Umstände dieses Jahr keine Adventbenefiz veranstalten.

Dennoch wollen wir uns bei unseren treuen Unterstützer_innen auf diesem Wege recht herzlich bedanken.
Unser Club "Soroptimist Lienz/Osttirol" wünscht eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit!


mehr...

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 223 öffentliche und private Gebäude und Objekte in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...

06.05.2020

Getrennt - trotzdem verbunden

Alten- und Pflegeheim Osttirol bedankt sich für die unbürokratische Hilfestellung!
"Die Videotelefonie wird auch in Zukunft noch eine Bereicherung des Heimlebens darstellen".

"Durch die großzügige, kostenlose Bereitstellung von Tabletts zur Ermöglichung der Videotelefonie, haben die HeimebwohnerInnen und deren Angehörige in den Zeiten der Isolation eine neue, sehr praktische Technologie kennengelernt, um sich zumindest virtuell sehen. Die Angehörigen konnten sich vom guten Zustand Ihrer HeimbewohnerInnen überzeugen und gut miteinander kommunizieren. Kinder, Enkel und Urenkel, teils aus verschiedenen Regionen Österreichs und sogar der Welt, begegnen sich per Skype oder WhatsApp Videotelefonie.

Erstaunlich ist die Aufgeschlossenheit der alten Menschen gegenüber der modernen Technologie.

Auch wenn nunmehr eine gewisse, vorsichtige Öffnung der Altenwohn- und Pflegeheime durch die Besuchsmöglichkeiten stattfindet, wird die Videotelefonie auch in Zukunft noch eine Bereicherung des Heimlebens darstellen, da viele Kinder und Enkelkinder oder andere Verwandte und Freunde nicht in Osttirol leben und gerne den virtuellen Kontakt nützen wollen." Franz Webhofer, GV Bezirksaltenheime Lienz  


mehr...